Regionalkomitee Aargau – Missratenes Jagdgesetz – Nein!
Missratenes Jagdgesetz – Nein! – 17. Mai 2020

Regionalkomitee Aargau

Adresse

Jagdgesetz NEIN – Komitee Aargau
c/o Pro Natura Aargau
Pfrundweg 14
5000 Aarau

Medienkontakt

Matthias C. Betsche
Präsident Pro Natura Aargau
Tel.: 078 402 99 62
Mail: mcbetsche1@gmail.com

Matthias Jauslin
Nationalrat FDP

«Wildtiere – zur Zeit der Wolf – sollen wie bisher im Falle von Schäden reguliert werden dürfen, aber nicht präventiv. Ziel muss sein, dass seltene Arten so häufig werden, dass es gar keinen Schutz mehr braucht.“

Gertrud Häseli
Biobäuerin, Grossrätin, Gemeinderätin Grüne

«Abschüsse geschützter Arten in namhafter Zahl werden möglich, ohne dass vorher zumutbare Massnahmen (z. B. Herdenschutz, Elektrozäume) ergriffen wurden. Bauern sind auf eine intakte Natur angewiesen und es kann von ihnen erwartet werden, dass sie z.B. Elektrozäune aufstellen und die Herden mit geeigneten Massnahmen schützen.»

Matthias Betsche
Präsident Pro Natura Aargau, Politiker glp

«Bedrohte, auf der Roten Liste geführte Arten wie Feldhase, Birkhahn, Schneehuhn oder Waldschnepfe
können weiterhin bejagt werden. Geschützte Tierarten (z.B. Biber, Luchs, Fischotter, Graureiher oder Höckerschwan) können jederzeit auf die
Liste der regulierbaren Arten gesetzt werden. Abschüsse «auf Vorrat» werden möglich: Mit dem neuen Gesetz können Tiere geschützter Arten in
namhafter Zahl geschossen werden, ohne dass sie je Schäden angerichtet hätten."

Gabriela Suter
Nationalrätin SP

«Die Ablehnung des Gesetzes ist nicht einfach nur ein Anliegen der Umweltorganisationen und der linken Parteien. Auch Förster bekämpfen das neue Gesetz, weil der Wald unter dem neuen Jagdgesetz leiden würde. Grossraubtiere wie Luchs und Wolf regulieren den Wildbestand auf natürliche Art. Damit sichern sie als Teil des Ökosystems artenreiche und stabile Schutzwälder. Deshalb dürfen sie nicht auf Vorrat reguliert werden können.»

Sabine Sutter-Suter
Grossrätin CVP

«Das Wort Wildtierschutzgebiet wird zur Farce, wenn geschützte Arten darin gejagt werden dürfen. Ein Zuviel einer Art im Schutzgebiet reguliert sich zuerst über die Menge an Nahrung, die vorhanden ist. Nachher soll die gesetzliche Regulierung greifen. Die Abschussliste darf aber nicht beliebig erweiterbar sein.»

Thomas Burger
Jäger & Förster

«Stossend für mich als Jäger ist, dass der Wolf auch zur "Erhaltung regional angemessener Wildbestände" reguliert werden soll. Meines Erachtens sind Wolf und Luchs Ergänzungen zu einer ökologischen Jagd und nicht primär die Konkurrenten der Jäger. Denn vielerorts schafft es die Jagd nicht, den Wildverbiss von Reh, Hirsch und Gämse an so wichtigen Baumarten wie der Weisstanne im Griff zu halten. Die Weisstanne ist mit ihrer Pfahlwurzel die Stütze der Schutzwälder im Berggebiet. Bei beiden Baumarten fehlt grossflächig wildbedingt genügender Nachwuchs. Das Nein am 27. September 2020 ist definitiv kein Nein zur Jagd!»

Komitee

  • Ammann Jürg , Extremsportler, Erlinsbach
  • Bachmann-Steiner Regula, Präsidentin WWF Aargau, Magden
  • Baumann Thomas, Landwirt, Suhr
  • Betsche Matthias, Präsident Pro Natura Aargau/Politiker glp, Möriken
  • Birchmeier Markus, Geschäftsführer, Döttingen
  • Burger Thomas, Jäger/NAVO Baden/Forstingenieur, Baden-Rütihof
  • Dietiker Therese, Grossrätin EVP, Aarau
  • Dietschi Markus, Grossrat Grüne, Widen
  • Eckert Antoinette, Grossrätin FDP, Wettingen
  • Egerszegi Christine, ehem. Ständerätin FDP, Mellingen
  • Egli Dieter, Grossrat SP, Windisch
  • Feri Yvonne, Nationalrätin SP, Wettingen
  • Fischer Bargetzi Andreas, Grossrat Grüne, Möhlin
  • Flach Beat, Nationalrat GLP, Auenstein
  • Groux Rosmarie, Grossrätin SP/Stiftung Reusstal/NVV Berikon, Berikon
  • Grendelmeier Alex, Vorstand BirdLife Aargau, Biologe Vogelwarte Sempach, Zofingen
  • Gross Erich, Vorstand BirdLife Aargau/NVV Oftringen Aarburg
  • Hardmeier Marco, Grossrat SP, Aarau
  • Hartmeier Gertrud, Präsidentin Birdlife Aargau/Tierärztin, Brugg
  • Häseli Gertrud, Grossrätin Grüne, Vorstand Bio Aargau, Wittnau
  • Jauslin Matthias, Nationalrat, FDP Wohlen
  • Kälin Irene, Nationalrätin Grüne, Oberflachs
  • Keller Christian, Grossrätin Grüne, Nussbaumen b. Baden
  • Knuchel Jürg, Grossrat SP, Aarau
  • Koch Wick Karin, Grossrätin CVP, Bremgarten
  • Kunz Hans Ruedi, Vorstand BirdLife Aargau/Präsident NVV Suhr, Suhr
  • Leitch-Frey Thomas, Grossrat SP, Wohlen
  • Lüscher Severin, Grossrat Grüne, Schöftland
  • Lüthy Gabriel, Grossrat FDP, Widen
  • Lütolf Harry, Grossrat CVP, Wohlen
  • Müri Ruth, Grossrätin Grüne, Baden
  • Obrist Robert, Grossrat Grüne, Schinznach
  • Peter Dominik, Grossrat GLP, Bremgarten
  • Pfisterer Lukas, Grossrat/Präsident FDP Aargau, Aarau
  • Portmann Barbara, Grossrätin GLP, Lenzburg
  • Sandmeier Peter, Präsident Tierärzte Aargau, Oberrohrdorf
  • Scholl Bernhard, Grossrat FDP, Möhlin
  • Storz Michael, Vorstand BirdLife Aargau, Oberentfelden
  • Suter Gabriela, Nationalrätin SP, Aarau
  • Sutter-Suter Sabine, Grossrätin CVP, Lenzburg
  • Weber Ruedi, Landwirt/ehem. Grossrat Grüne, Menziken
  • Wermuth Cédric, Nationalrat SP, Zofingen
  • Wittwer Hansjörg, Grossrat Grüne, Aarau

Organisationen & Parteien

  • FDP AG
  • GLP AG
  • SP AG
  • Grüne AG
  • EVP AG
  • WWF Aargau
  • Pro Natura Aargau
  • BirdLife Aargau
Das Aargauer Komitee gegen das Jagdgesetz präsentierte sich am 26. Juni den Medien: (v.l.n.r ) Gertrud Häseli, Thomas Burger, Matthias Betsche, Sabine Sutter-Suter, Gabriela Suter, Johannes Jenny, Irène Kälin

Mithelfen

Wollen Sie sich im Regional-Komitee engagieren?

Kontakt: Matthias Betsche, mcbetsche1@gmail.com